Baustelle der Demokratie

Zwei unterschiedliche, konträre Gesichtspunkte zum Thema Geld und Demokratie vorab.

1.) Geld= Machtinstrument einiger Weniger (Geldoligarchen), Diktatur des Kapitals, der uneingeschränkte Einfluß in alle Sozial- ,Arbeits- und Kulturbereiche = undemokratisch – asozial.

2.) Geld = Instrument einer sozialen Wertegemeinschaft mit demokratischen Regeln, das heißt: Volksherrschaft durch Mitbestimmung (Plebiszit = Volksentscheid).

Politik ist viel zu wichtug, um sie nur den Berufspolitikern zu überlassen.

Einmischen, mitmischen ist gefragt und sollte zum demokratischen Grundprinzip eines Jeden werden. Wer heute nicht auf der Bausstelle Demokratie mitarbeitet, hat morgen die Demokratie nicht verdient.

Wie würde wohl ein Volksentscheid ausfallen zur Frage:“Wollt ihr mehr Gerechtigkeit oder importierten Terrorismus durch einen Milliarden teuren Krieg in Afghanistan?“

Wir, die KünstlerVereinigung ARTFAKT 2010 e.V. stellen Fragen und suchen Antworten

zu den Themen Politik, Wirtschaft, Finanzen, Kultur und soziale Umwelt.

Wir wollen durch unsere künstlerischen Aktivitäten an der Idee von Joseph Beuys „Die Soziale Plastik“ anknüpfen und weiter daran arbeiten.

DEMOKRATIE IST EINE DAUERBAUSTELLE

Infiziert von Joseph Beuys, dem Bildhauer Anatol „Arbeitszeit“, und dem Slogan des Freundeskreises Heinrich Heine „Aufmüpfigkeit zeigen!“, soll ein Bauwagen als Symbol für Arbeit am demokratischen Geist und Selbstverständnis gestaltet werden.

Beuys: „Kunst kommt von Kunde, künden, verkünden.“

Anatol: „Kunst ist Arbeit – Arbeit ist Kunst“.

Vor allen Dingen steht geistige Arbeit, somit wird Kultur und Kunst zum demokratischen Baustein. Der Politikwissenschaftler Thorsten Faas sieht Arbeitslosigkeit als Gefahr für die Demokratie, da das Vertrauen in die Politik verloren geht.

Der „Heuwagen“ von Hieronymus Bosch und „Der Bauwagen“ der Demokratie sind gleichermassen Symbolträger für geschichtliches Bewußtsein, von gesellschaftlichen Entwicklungen der Schreckensherrschaft der Inquisition, Hitlerdiktatur, Stalinismus-Diktatur des Proletariats und Stasiterror.

Die jüngste, mutwillige betrügerisch herbeigeführte globale Wirtschaftskrise hat

uns zum wiederholtem Male vor Augen geführt, daß die Geldoligarchen keinerlei Respekt vor demokratisch sozialen Grundprinzipien haben, bewußtes Chaos in Volkswertegemein-schaften billigend in Kauf nehmen um Machtpositionen auszuweiten.

Diese globale Machtkonzentration wird zu Lasten der Steueerzahler und sozialen Netze betrieben, mit Staatsknete von Dir und mir und allen, die die uneingeschränkten Finanzverwalter von Volksvermögen, sprich: Betrugsbanker als unantastbar hielten und halten. Werden wir uns des zarten Pflänzchens Demokratie bewußt, beim Geld fängt Demokratie an. Geld ist ein Instrument – Kultur wird erkennbar am Umgang und Gebrauch des Geldes, des Kapitals.

Kultur und Kunst verbunden mit sozialer Verantwortung wird zum demokratischen Baustein. Der Bauwagen soll Ausgangspunkt für Performances, Theater, Musik, Dichterlesungen und anderen künstlerischen Aktivitäten sein.

Fritz Wegeleben (2009)
ArtFakt e.V.  

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s